Noch keine Kommentare

Knabenschänder (2)

Knabenschänder (2)

Wir wissen aber, daß das Gesetz gut ist, wenn man es gesetzmäßig anwendetund berücksichtigt, daß einem Gerechten kein Gesetz auferlegt ist, sondern Gesetzlosen und Widerspenstigen, Gottlosen und Sündern, Unheiligen und Gemeinen, solchen, die Vater und Mutter mißhandeln, Menschen töten,Unzüchtigen, Knabenschändern, Menschenräubern, Lügnern, Meineidigen und was sonst der gesunden Lehre widerspricht,nach dem Evangelium der Herrlichkeit des glückseligen Gottes, das mir anvertraut worden ist. (1.Tim 1:8-11)

Letzte Woche hatten wir darüber gesprochen das man keine Gemeinschaft mit einem Knabenschänder haben kann. Auch andere Sünden müssen aus der Gemeinde ausgeschlossen werden. Hier in diesem Text wird uns ganz klar dargestellt das ein Knabenschänder, also einer der sich an Minderjährigen vergeht, ein Gesetzloser, Widerspenstiger, Gottloser, Sünder, Unheiliger und Gemeiner ist. Wir sehen hier das Knabenschänder meistens auch von allen anderen Sünden betroffen sind. Die Sünde greift um sich wie ein Krebs und verdirbt den gesamten Menschen. Ein grausamer Zustand.


Hier eine Auflistung der Biblischen Worte und Ihre Bedeutungen. Sollten Sie sich darin wiederfinden dann bitten Sie Gott in Jesu Namen um Vergebung Ihrer Sünden.

Gesetzlosen
ανομος a-nomos

  1. I) gesetzlos

1) d. Gesetz Mose nicht kennend; ohne Gesetz, frei vom Gesetz

d.h. nicht unter d. Gesetz verpflichtet-vgl. {#Rö 2:14 1Kor 9:21}

2) gottlos, verbrecherisch, vom Gesetz abweichend, ein

Gesetzesübertreter seiend, böse. {#Mr 15:28} ua.

Widerspenstigen

ανυποτακτος an-ypotaktos

Aus α nicht + von υποτασσω hypo-tasso unterordnen

nicht untergeordnet

1) von Dingen: nicht unterworfen, unabhängig. {#Heb 2:8}

2) von Personen: aufsässig, ungehorsam, widersetzlich, rebellisch, überheblich; auflehnend (vor allem gegen d. öffentliche Ordnung); {#1Ti 1:9 Tit 1:6,10}

Gottlosen

ασεβης a-sebes

  1. I) frevelhaft

1) gottlos; pietätlos, ohne Ehrfurcht oder Achtung Gott gegenüber;

Gott (ver)fluchend, ungöttlich, ruchlos, frevlerisch; subst.:

  1. Frevler, d. Gottlose. {#Rö 4:5 5:6 1Ti 1:9 1Pe 4:18

2Pe 2:5,6 3:7 Juda 1:4,15}

Sündern

αμαρτωλος hamartolos

(w. sich verfehlend);

  1. I) adj.: sündig

1) nicht frei von Sünde, ausgesprochen schlecht bzw. böse seiend.

{#Mr 8:38 Lu 5:8 19:7 24:7 Joh 9:16}

  1. II) subst.: d. Sünder

1) als derjenige d. sündigt: d. Sündigende. {#Jak 5:20} ua.

2) als derjenige d. nicht frei von Sünde ist, sondern im Zustand

  1. „Sünders“; d. Heide: d. Sünder. {#Mt 9:13} ua.

Unheiligen

ανοσιος an-osios unfromm

unfromm

heillos d.h. unheilig, profan; schlecht, ruchlos, gottlos, frevelhaft, greulich. {#1Ti 1:9 2Ti 3:2}

Gemeinen

βεβηλος bebelos

βαινω-[aus]schreiten, gehen, besteigen; Urspr. von <939> und βηλος (Schwelle, eigtl. Begangenes); Adj (5)

Gräz.: für jeden betretbar bzw. zugänglich  — > nicht geweiht, unheilig;

im rituellen Sinn: profan.

  1. I) entheiligt

1) von Dingen und Personen:  gewöhnlich, gemein, „primitiv,“ (moralisch

und sittlich) unrein, ruchlos; unheilig:

1a) von Dingen:

1a1) d. unheiligen Altweibergeschichten von gnostischen

Spekulationen. {#1Ti 4:7}

1a2) d. unheilige leere Gerede (d. Gnostiker). {#1Ti 6:20 2Ti 2:16}

1b) von Personen:

1b1) unfromm, gottlos. {#1Ti 1:9}

1b2) gemein, unrein. {#Heb 12:16}

 

solchen, die Vater und Mutter misshandeln

VATER:

πατραλωας patr-oloas

Aus αλοιαω (dreschen, schlagen)

Gräz.: ein schlechter Sohn, jemand der seinen Vater schlägt.

  1. I) d. Vatermörder

1) als sehr schwere Sünde: jemand der seinen Vater (zu Tode) prügelt.

{#1Ti 1:9}

Mutter:

μητραλωας metr-oloas

(eigtl. w.: d. Mutter-Drescher);

  1. I) d. Muttermörder

1) jmd. d. seine Mutter schlägt (bis sie stirbt). Nero ließ

etwa um die Zeit als Paulus diese Worte schrieb seine

Mutter, aus Angst vor ihrer Rache, umbringen! {#1Ti 1:9}

Menschen töten

ανδροφονος andro-phonos

  1. I) d. Männermörder

1) allg.: d. Menschenmörder-nicht nur Männer sondern auch Frauen und

Kinder mordend); d. Bluttäter, Bluträcher, Totschläger. {#1Ti 1:9}

Unzüchtigen

πορνος pornos Der Hurer

Gräz.: jmd. d. seinen Körper „verkauft“ damit andere ihre Lust daran befriedigen können; d. „Strichjunge“.

Der Hurer

  1. Unzüchtige: ein Mann d. unerlaubten sexuellen Verkehr hat (in {#1Kor 5:9-11} mit seiner Stiefmutter, möglicherweise war d. Vater aber schon verstorben). {#1Kor 6:9 Eph 5:5 1Ti 1:10 Heb 12:16 13:4 Off 21:8 22:15}

Knabenschändern

αρσενοκοιτης arseno-koites

  1. I) d. Knabenschänder

1) ein Mann d. mit einem anderen Mann oder Knaben sexuell verkehrt;

  1. Homosexuelle. Dies war bei bestimmten Philosophen damals sehr

verbreitet und dadurch fast schon „salonfähig“. {#1Kor 6:9 1Ti 1:10}

Menschenräubern

ανδραποδιστης andra-podistes Menschenhändler;

Aus ανηρ aner Mann(Männer = Sklaven welche im Krieg erbeutet wurden)  und πους pous Fuß(d. Sklaven wurden dabei wie Vieh zu Fuß vorwärtsgetrieben!); Gräz.: allg.: d. Unterjochung, Knechtung.

Der Menschenhändler

Sklavenhändler, Kidnapper, Menschenräuber; auch: Kuppler, gemeiner Mensch; jmd. d. unrechtmäßiger Weise freie Menschen stiehlt und als Sklaven verkauft oder hält; jmd. d. d. Sklaven eines anderen stiehlt und verkauft. {#1Ti 1:10}

Lügnern

ψευστης pseustes

  1. I) d. Lügner

1) d. gewohnheitsmäßige Lügner, eine falsche und unaufrichtige Person.

Widerspenstigen

Meineidigen

επιορκος epi-orkos

(w. auf jmdn.-einen Eid [legen]; oder: gegen-Eid?); Adj (1)

Gräz.: einen nichtigen Eid ablegen, vergeblich schwören.

  1. I) subst.: d. Meineidige

1) einen falschen Eid bzw. Schwur ablegend: d. Falsch-Schwörende.

{#1Ti 1:10}

Einen Kommentar posten